104
Wohnhaus Stampfenbachstrasse
Zürich, 2018–2022
Direktauftrag, 2018
Grundriss Regelgeschoss

Mit dem Auftrag zum Bau von Kleinwohnungen an der Stampfenbachstrasse haben wir nach einem Wohnraum gesucht, der jenseits einer «verkleinerten» Familienwohnung als auch eines platten Einraum-Lofts zu verorten ist. Die Idee für ein solches Wohnen baut auf der Vorstellung eines «performativen Raumes» auf, der sich individuell dem Bewohnenden anpasst: Ähnlich einem Kleid legt er sich um den menschlichen Körper, lässt sich öffnen und schliessen, bietet für den leichten Hausrat unterschiedliche «Taschen» und Stauräume.
Im Sinne dieser Performanz wurden die grundlegenden Elemente der Architektur neu gedacht: Boden und Decke, Türen und Wände, Einbauten und Möbel, Fenster, strukturelle Elemente, Vorhänge, Spiegel etc. Neben beweglichen Elementen sind insbesondere fassadenseitige Podeste von Bedeutung. Hier wird der Boden zur Sitz- und Liegefläche. Damit verknüpft ist die Idee eines Wohnens mit wenig Mobiliar. Vor der Realisierung wurde exemplarisch eine Wohnung mit einem Mock-up an der ETH Zürich erforscht.
Das Haus an der Stampfenbachstrasse besetzt eine Eckparzelle gegenüber des Beckenhofes, schliesst auf einer Seite an den Bestand an und lässt strassenabgewandt einen kleinen Hof frei. Der vorfabrizierte Holztafelbau mit Massivholzplatten (CLT) bei Wänden und Decken baut auf bestehenden Untergeschossen auf. Aussen ist das Haus mit einer dünnen, metallischen Haut bekleidet, die das Innere verbirgt.

> Lageplan

Folgende Sponsoren und Partner haben zum Erfolg des Mock-up Projekts beigetragen:
Engel & Völkers Schweiz, Flück Holzbau AG, KLS Müller AG, moyreal immobilien ag, Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG, UTO Real Estate Management AG, Verit Immobilien AG, ABB, Argolite AG, Blumer Techno Fenster AG, Böni Gebäudetechnik AG, Christian Fischbacher Co. AG, Ehrat AG, Electrolux AG, Gerflor FEAG AG, Gutknecht Elektroplanung AG, Hansgrohe, Holz Stürm AG, KEIMFARBEN AG, Miele AG, Neumarkt 17 AG, Pfister PROFESSIONAL AG, riposa AG SWISS SLEEP, Preisig AG, REPOXIT AG, Sanitas Troesch AG, Schibli Elektrotechnik AG, Sika AG, SPLEISS AG, Urech Metallbau GmbH, WB Bürgin AG, wlw Bauingenieure AG

Mitarbeit Planung und Ausführung
Ron Edelaar, Elli Mosayebi, Christian Inderbitzin, Christian Franke, Michael Brotzer, Fabian Lauener, Nicolas Cuénod, Andreas Monn, Veronica Berardi, Sven Fawer, Ludwig Hänssler, Gilles Scapin, Rose Schuller

Bauherrschaft
UTO Real Estate Management AG, Zürich (Mock-up: Professur Mosayebi, Departement Architektur, ETH Zürich)

Landschaftsarchitekt: EMI Architekt*innen, Zürich
Ingenieur: wlw Bauingenieure AG, Zürich
Holzbauingenieur, Bauphysik: Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG, Zürich
HLS-Planer: Böni Gebäudetechnik AG, Oberentfelden
Elektroplaner: Gutknecht Elektroplanung AG, Au

Fotos
Roland Bernath

Publikation
www.baunetz.de, 09.05.2023
werk, bauen + wohnen 5/2023
FIRST 1/2023
archithese 1/2023
TEC21 6/2023
Bauwelt 3/2023
arc mag 1/2023
Wohnoptionen, Wüstenrot Stiftung 2022
Hochparterre 12/2022
NZZ am Sonntag, 2.10.2022
Mehr als gewohnt, vai, Dornbirn, 30.9.2022–21.1.2023
www.baunetz.de, 1.3.2022
Schweizer Baudokumentation, 9.11.2021
ABZforum N°2, Juni 2021
Tsüri.ch, 29.11.2020
10vor10, 18.9.2020
md Juni/Juli 2020
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 12.4.2020
SRF Forward, 19.2.2020
Slide 2/2020
www.watson.ch, 15.2.2020
SRF Kulturplatz, 12.02.2020
www.dear-magazin.de, 14.1.2020
Wohnrevue 10/2019
www.igloo.ro, 7.10.2019
Tages-Anzeiger, 16.9.2019
www.swiss-architects.com, 12.9.2019
Hochparterre 9/2019
Limmattaler Zeitung, 2.8.2019
Zürichsee-Zeitung, 31.7.2019
Der Landbote, 31.7.2019
www.baunetz.de, 26.7.2019

Auszeichnung
Arc Award 2023
Die Besten 2022, Gold