106
Wohnsiedlung Riedacker
Zürich-Schwamendingen, 2018–2023
Projektwettbewerb, 2018, 1. Preis
Foto: Alexander Gebetsroither
Grundriss Regelgeschoss
Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath
Foto: Roland Bernath

Die zwei grossen Häuser der genossenschaftlichen Wohnsiedlung Riedacker stehen in einem heterogenen Gefüge zwischen der Altwiesen- und Dübendorferstrasse. Hier geht die Gartenstadt von Steiner über in die Ensembles der Spätmoderne. Im unmittelbaren Kontext gibt es Einfamilien- und Gewerbehäuser sowie eine Kirche. Die beiden Häuser bekennen sich zu den gartenstädtischen Qualitäten von Schwamendingen, interpretieren diese aber in einer eigenständigen Figur und in einer neuen Wohnform.
Im Zentrum dieses Wohnens steht ein grosser quadratischer Raum, der jeweils eine Gebäudeecke besetzt. Der Raum wird über zwei diagonal eingestellte, verglaste Membranen in die Küche, den Wohnraum und eine Terrasse geteilt. Wir haben dieses Raumgefüge mit einer Laube verglichen, vom Wohnen auf einer grossen Terrasse gesprochen. In den vier- und fünfgeschossigen Häusern wird das Wohnen am Garten gewissermassen gestapelt.
Die gestaffelten Baukörper werden von einer dünnen Fassadenhaut mit einem feinmaschigen Netz aus Aluminium, Glas und Holz umspannt. Die lichten Innenräume gehen über in dunkle, mineralisch materialisierte Treppenhäuser, die ihrerseits Aussenraumqualitäten aufweisen – die Laube einer jeden Wohnung ist bildhaft gesprochen direkt von aussen zugänglich und dennoch Teil eines inneren Kollektivs.

> Lageplan

Mitarbeit Wettbewerb
Peter Baumberger, Karin Stegmeier, Ron Edelaar, Elli Mosayebi, Christian Inderbitzin, Phillip Türich, Kevin Dröscher, Lou Münger, Ronan Crippa, Rabea Kalbermatten

Mitarbeit Planung und Ausführung
Peter Baumberger, Karin Stegmeier, Ron Edelaar, Elli Mosayebi, Christian Inderbitzin, Phillip Türich, Katrin Pfäffli, Lou Münger, Charlotte Samtleben, Giacomo Matasci, Daniel Sigrist, Dominic Aeberhard, Alexander Poulikakos, Sébastien Ressnig, Amos Mauri, Anna Oexle, Pascal Schelper, Kevin Quinlan

Zusammenarbeit
Baumberger Stegmeier Architektur (BS+EMI Architektenpartner AG)

Bauherrschaft
Baugenossenschaft Glattal, Zürich

Landschaftsarchitekt: S2L GmbH Landschaftsarchitekten, Zürich
Ingenieur: WKP Bauingenieure AG, Zürch
Holzbauingenieur, Brandschutzplaner: Pirmin Jung Schweiz AG, Rain
HLS­-Planer: Böni Gebäudetechnik AG, Oberentfelden
Elektroplaner: Gutknecht Elektroplanung AG, Au
Bauphysiker: Raumanzug GmbH, Zürich

Publikation
Wohnen, 9/2018