PUBLIKATIONEN

Edelaar Mosayebi Inderbitzin (Hg.):
GARTEN, Park Books, Zürich 2017

Der Garten ist ein wiederkehrendes Motiv in der Arbeit von Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten: Als ideelles Konzept, Vorstellungskategorie oder gebauter Raum prägt er viele ihrer architektonischen Projekte. Mit der Ausstellung Garten in der Architektur Galerie Berlin rückten sie in Zusammenarbeit mit Daniel Ganz den Topos ins Zentrum und verwandelten den Galerieraum in einen lebendigen Garten.
Die gleichnamige Publikation zeigt diese besondere Installation, gibt Einblicke in deren Entstehung und ergründet in verschiedenen Beiträgen die Bedeutung des Gartens aus theoretischer und geschichtlicher Perspektive sowie anhand ausgewählter Projekte im Schaffen der Architekten. Mit Texten von Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten, Stephen Bates und Martin Steinmann sowie Fotografien von Jan Bitter und Roland Bernath.

ETH Studio Basel (Hg.):
TERRITORY. On the Development of Landscape and City, Park Books, Zürich 2016

From 2008 to 2014, ETH Studio Basel, under the guidance of Roger Diener and Marcel Meili, investigated the process of urbanization taking place outside cities. Territory brings together the results of their research in six significant locations: the Nile Valley; Rome-Adria, Italy; the Florida hinterlands; the Red River Delta in Vietnam; northern Oman, and Belo Horizonte and Minas Gerais in Brazil.
To describe the space surrounding cities, previously considered landscape, the contributors to this book use the term territory to denote both the surroundings that a city subsumes into its own structure and the core city itself, which is the center of this process of urbanization. And for each of the territories featured in the book, they investigate such key aspects of urbanization as water management, networks and infrastructure, agriculture, the role of mining and industrial production, and settlements.

ETH Studio Basel (Hg.), Stefanie Krautzig, Mathias Gunz, Christian Mueller Inderbitzin:
Südliches Bodenseeufer – Projekt für eine urbanisierte Kulturlandschaft, gta Verlag, Zürich 2012

Es ist seit langem bekannt: Die Ausbreitung der Stadt verbraucht Flächen und bedroht die Kulturlandschaft. Die Trennung zwischen Bau- und Nichtbauland hat sich nur bedingt als wirksamer Schutz der Kulturlandschaft erwiesen. Die Siedlungsentwicklung in ländlichen Gemeinden lässt sich nicht stoppen, sondern allenfalls verlangsamen. Dies führt zu einer gefährlichen, weil schleichenden Zersiedelung. Am südlichen Bodenseeufer, wo eine noch weitgehend intakte, agrarisch geprägte Landschaft zunehmend von Städtenetzen überzogen wird, betrifft die Frage nach der Zukunft dieser Kulturlandschaft die Identität einer ganzen Region. Auf der Suche nach neuen urbanen Lebensformen wird häufig wieder der verstärkte Kontakt zum Boden und zur landwirtschaftlichen Produktion angestrebt. Unterschiedliche hybride Lebensentwürfe können Grundlage sein für neuartige Siedlungs- und Wirtschaftsformen in der Kulturlandschaft. Diese Studie stellt vor dem Hintergrund der Publikation «Die Schweiz - ein städtebauliches Portrait» neue Formen des Wohnens und Arbeitens für das südliche Bodenseeufer vor. Was zunächst als Paradox erscheint - ein urbanes Wachstum bei gleichzeitigem Schutz von Kulturland -, kann sich auf den zweiten Blick in sein Gegenteil verkehren: Mit der Auflösung des Gegensatzes von Bau- und Nichtbauland und der behutsamen Besiedelung von traditionellem Kulturland wird dieses nicht weiter bedrängt, sondern in eine neue, stabile Form überführt.

ETH Studio Basel (Hg.), Roger Diener, Marcel Meili, Milica Topalovic, Christian Mueller Inderbitzin:
Belgrad. Formal / Informal, Scheidegger & Spiess, Zürich 2011

Das ETH Studio Basel analysiert seit Jahren die Gegenwart und Zukunft urbanistischer Entwicklung an diversen Orten Europas. Einer der Schwerpunkte war die Stadt Belgrad, deren Entwicklung von der Zeit des internationalen Embargos gegen die Regierung Milosevic bis heute.
Nun liegt das Ergebnis vor: ein detailliertes, reich illustriertes Buch, das unter dem Stichwort «Formal / Informal» zusammenfasst, wie sich die Stadt in diesen Umbruchjahren entwickelt hat, in der Situation des Mangels und durch das Zusammenspiel von gelenktem und zufälligem Städtebau, wo «wilde Siedlungen» und städtische Infrastrukturbauten nebeneinander entstanden. Belgrad wird als Beispiel genommen für die Frage, wie sich Städte unter den globalisierten Bedingungen der heutigen Stadtentwicklung entfalten.

Das im Jahr 2008 vom BSA erstmals vergebene Forschungsstipendium gab Anlass zu einer Auseinandersetzung mit der Frage, wie Stahl unter den gegenwärtigen Bedingungen im mehrgeschossigen Wohnungsbau zur Anwendung kommen kann. Damit ist selbstredend ein Einsatz gemeint, der das architektonische Potential hinsichtlich Ausdruck und Raumbildung nutzt. Die in dieser zunächst einfachen Frage angelegten Problemfelder bargen wie vermutet zahlreiche Fallgruben, da nicht nur hinsichtlich Brandschutz, Schallschutz und Wärmedämmung strukturelle Probleme bestehen, sondern auch Unklarheit über den architektonischen Umgang mit Stahl als konstruktivem Material besteht.

ETH Studio Basel (Hg.):
Nile Valley. Urbanization of Limited Resources, ETH Studio Basel, Basel 2010

Since ancient times, life in the NileValley is only enabled by the waters on the Nile river whose scarcity produces a sharp edge to the barren desert. Today, this ‘linear oasis’ experiences strong population growth while its economy is still based on traditional small-scale agriculture. Within a living environment restricted by the Nile’s limited water resources, urbanization almost always occurs at the expense of productive farming land. Pre-industrial modes of life meet global dreams of luxury in a region that seems not to have found its place yet in a globalized world. Yet, perhaps the most stunning observation in the Nile Valley is that despite enormous pressures, the region maintains a relative stability.

Zürich, die grösste Metropolitanregion der Schweiz, hat in den letzten 30 Jahren immer neue Gebiete erschlossen. Diese Studie versucht, die städtebaulichen Potenziale einer grösser gedachten Stadt auszuloten. Der Zürichsee als dominantestes Landschaftselement der Region bildet symbolische Mitte des Vorschlags. Er möchte die Ufer zu einem Teil der Stadt werden lassen.

Der Begriff des Pictureque weist im angelsächsischen Raum seit seiner theoretischen Begründung im späten 18. Jahrhundert eine wechselhafte Geschichte auf, die eine eindeutige Definition und Bedeutungszuschreibung immer wieder verunmöglicht hat. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb besitzt das Picturesque im englischen Sprachraum mehr als nur eine umgangssprachliche Relevanz: Es beschreibt eine Kategorie der Ästhetik sowie ein gestalterisch-konzeptionelles Verfahren, das in England eine bis heute fortwährende Tradition nachzeichnet. Im vorliegenden Heft wird versucht anhand einzelner Positionen und Projekte einigen Entwicklungslinien des Picturesque nachzugehen und dabei das angesprochene entwerfische Potential manifest zu machen.

Akos Moravanszky, Bernhard Langer, Elli Mosayebi (Hg.):
Adolf Loos. Die Kultivierung der Architektur, gta Verlag, Zürich 2008

In der Reihe der Interpretationen zu Adolf Loos (1870–1933) wurde kaum je die Frage nach der Beziehung zwischen Geschriebenem und Gebautem gestellt. Dieser Analyse des architekturtheoretischen Programms im Kontext des gebauten Werks widmet sich die vorliegende Publikation, erweitert durch ein aktuelles Bilddossier von Bauten, Räumen, Oberflächen und Details, das dem Loos’schen Verständnis von Raum und Raumgestaltung visuell auf die Spur zu kommen sucht.

Ausgangspunkt für diese Studie ist die Publikation «Die Schweiz – Ein städtebauliches Portrait», die zwischen 2000 und 2005 am ETH Studio Basel entstanden ist. Während das Portrait bewusst eine distanzierte analytische Betrachtungsweise wählt und keinerlei Projekte oder Empfehlungen enthält, macht diese Studie, ausgehend von den gemachten Erkenntnissen, konkrete Projektvorschläge für die Stillen Zonen.

Der Garten von Bomarzo wurde durch den Grafen von Orsini angelegt. Bis zu seinem Tod 1583 arbeitete er an dem von ihm als «sacro bosco» bezeichneten Landschaftsgarten. Die Vermessung und Kartierung erlaubten es, den berühmten manieristischen Garten physisch wie auch atmosphärisch in seiner Ganzheit und heutigen Erscheinung zu ergründen.

2017

GARTEN, Park Books, Zürich 2017

2016

Territory. On the Development of Landscape and City, ETH Studio Basel, Park Books, 2016
«La porte, une échelle de l’habitat», in: matières 13, 2016, S.86–97
Building upon Building, Jantje Engels, Marius Grootveld (Hg.), nai010 publishers, 2016

2013

«Der Architekt im Fauteuil», in: werk, bauen + wohnen, 12/2013
Kuratorium einer monographischen Ausgabe zum 100. Geburtstag des Mailänder Architekten Luigi Caccia Dominioni, werk, bauen + wohnen, 12/2013 (Elli Mosayebi mit Astrid Staufer)

2012

Südliches Bodenseeufer – Projekt für eine urbanisierte Kulturlandschaft, ETH Studio Basel, gta Verlag 2012 (mit Stefanie Krautzig und Mathias Gunz)
Über das architektonische Potential urbaner Dichte, in: GAM.08, März 2012, S. 194–207
Kontinuität oder Krise? Zur Problemstellung der italienischen Architektur um 1950, in: Hans-Georg Lippert, Kai Krauskopf, Kerstin Zaschke (Hg.): Neue Tradition – Europäische Architektur im Zeichen von Traditionalismus und Regionalismus, Thelem 2012.

2011

Belgrade: Formal/Informal, ETH Studio Basel, Scheidegger & Spiess 2011
«Horizontal und vertikal vernetzt», Adrian Meyer und Christian Inderbitzin im Gespräch, werk, bauen + wohnen, 12/2012, S.12–19
Modell und Bild, in: trans 19, ETH Zürich 2011, S. 86–91
Vittorio Gregotti in Conversation with Rolf Jenni, Christian Inderbitzin and Milica Topalovic, in: San Rocco 2, S. 178–183
Stahlkonstruktionen im mehrgeschossigen Wohnungsbau, gta Verlag 2011

2010

«Vom Rohstoff zum Bauwerk» [über das Ferienheim Büttenhardt], in: werk, bauen + wohnen, 12/2010, S.59–61
«Warum Stahlbau?» [BSA-Forschungsstipendium], in: werk, bauen + wohnen, 11/2010, S. 42–49
Nile Valley: Urbanization of Limited Resources, ETH Studio Basel 2010
Metropolitanregion Zürich, ETH Studio Basel und Zürcher Handelskammer, Verlag NZZ Libro 2010 (mit Mathias Gunz)
«Prototypischer Entwurf» [BSA-Forschungsstipendium], in: werk, bauen + wohnen, 3/2010, S. 74–75
Wie haben Sie das gemacht? Sechs Gespräche über Architektur, Standpunkte 2, 2010 (Hg. Axel Simon)
Junge Schweizer Architekturbüros blicken in die Zukunft, auf: NZZ Domizil, Januar 2010

2009

«Ordnung im Konglomerat» [über die Umbauarbeiten in der Kartause Ittingen], in: TEC21, 26/2009, S. 20
Forum andere Musik: ganz nah. Von der Entwicklung der Landschaft, Niggli Verlag 2009 (mit Mathias Gunz), S. 46
«Frau Ruchat, Wie haben Sie das gemacht?», Interview mit Flora Ruchat-Roncati, in: Axel Simon (Hg.), Wie haben Sie das gemacht, Edition Standpunkte 2009
«Stadt ohne Körper?», in: Temporäre Stadt Oberengadin, Beilage der Engadiner Post, 15. Januar, S. 29

2008

«Architektur als Forschungsarbeit», in: Zürichsee-Zeitung, 25. September 2008, S. 33
Adolf Loos. Die Kultivierung der Architektur, gta Verlag 2008 (mit Prof. Akos Moravanszky und Bernhard Langer)
The Picturesque – Synthese im Bildhaften, Institut für Landschaftsarchitektur, ETH, 2008
Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Niggli Verlag 2008 (mit Mathias Gunz)

2007

«Verosimile. Wohnbauten von Cino Zucchi», in: werk, bauen + wohnen, 8/2007

2006

«Ein glühendes Bild der Schweiz», in: Zürichsee-Zeitung, 19. Januar 2006, S. 29

2005

Seenlandschaft als Masterplan, in: Die Schweiz – ein städtebauliches Porträt, Birkhäuser 2005, S. 594f
Bomarzo. Beobachtungen anhand einer neuen Karte, Institut für Landschaftsarchitektur, ETH, 2005
«Bomarzo. Unvergängliches Bild der Vergänglichkeit», in: TEC21, 36/2005
«Bomarzo. Vollendung als Ruine», in: Anthos, 1/2005
«Wege und Räume. Wohnungen von Luigi Caccia Dominioni», in: werk, bauen + wohnen, 3/2005

2004

«Robuste Schönheit», in: Zürichsee-Zeitung, 1. November 2004, S. 23
«Das Haus an die Strasse bauen», in: Zürichsee-Zeitung, 4. August 2004, S. 5

2003

Diverse Publikationen und Vortrag zur Entwicklung der Gemeinde Männedorf, 2003–2004

2017

Vortrag an der TH Köln, 27. Juni 2017
Architektonische Elemente, Vortrag an der TU Dresden, 16. Juni 2017
Vortrag in der Schweizer Baumuster-Centrale Zürich, 11. Mai 2017
Werkvortrag im Forum d’architecture de Fribourg, 2. Mai 2017
Konferenz zur Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt No. 8, TU Dortmund, 27./28. April 2017
Werkvortrag im Rahmen des Architekturfestivals «Turn-on», Wien, 11. März 2017
Lecture im Rahmen der CARTHA Ausstellung «The Form of Form», Laba Hall im Ackermannshof, Basel, 23. Februar 2017
Blind Date, Präsentation und Diskussion im Rahmen der Ausstellung «Schweizweit» im S AM in Basel, 16. Februar 2017
Forms of Living, Vortrag am Studio Krucker Bates, TU München, 7. Februar 2017
«Gibt es den Dauerhaften Grundriss?», Interview mit Tibor Bielicky in Planphase 6, Winter 2016/2017

2016

Die Erneuerung des Wohnens, Organisation und Moderation einer internationalen Tagung im Rahmen des Forschungsprojektes «Wohnen in Europa», DAM Frankfurt, 23./24. November 2016
Arbeit am Grundriss, Vortrag an der Bauhaus Universität Weimar, 15. November 2016
Books in Footnotes, Podiumsdiskussion im Istituto Svizzero in Mailand, 22. Oktober 2016
Konstruktionen von Ambiente. Wohnungsbau von Luigi Caccia Dominioni in der Nachkriegszeit, Vortrag am Forum Architektur Winterthur, 6. Oktober 2016
«Es geht doch um schöne Räume», Interview mit Caspar Schärer im Beobachter 20/2016
Think. Design. Build. Architectural Matters, internationalen Tagung an der TU Berlin,. 2./3. Juni 2016
Arbeit am Grundriss, Vortrag an der Kunstakademie Düsseldorf, 13. Juni 2016
Die Verortung der Wohnform, Vortrag an der FHNW, Basel, 19. April 2016
Treffpunkt Farbe, Edelaar Mosayebi Inderbitzin, Architekturforum Zürich, 12. April 2016
Luigi Caccia Dominioni and Postwar Milanese Housing Culture, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe: Living! von Archipel, Gent, 17. März 2016
Vortrag an der EPFL, Studio Kersten Geers, 14. März 2016
Das Haus in den Bäumen, Vortrag Kolloquium Selbstentwurf, Einsiedeln, 5. März 2016
Traces, Paths and Spaces. The collaboration between the architect Luigi Caccia Dominioni and the artist Francesco Somaini, Engadin Art Talk, Zuoz, 29./30. Januar 2016
Arbeit am Grundriss, Vortrag am Open Table Kooperative Grossstadt, München, 9. Januar 2016

2015

Podium im Rahmen der Ausstellung «Book of Architects» mit Lütjens Padmanabhan Architekten, ETH Zürich, 28. November 2015
9. Einsiedler Architekturgespräch zum Thema «Welche Wettbewerbe», gta ETH Zürich in Kooperation mit der Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, 14. November 2015
Ein ungewöhnliches Kino. Das Studio 4 in Zürich, Vortrag für den Club Lumière, Filmpodium Zürich, 7. November 2015
Das schwierige Ganze, Werkbericht an der RWTH Aachen, bei Prof. Wim van den Bergh, Lehrstuhl und Institut für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens, 29. Juni 2015
Wohnbauten Steinwies-/Irisstrasse Zürich-Hottingen, Werkbericht bei Prof. Tom Emerson, ETH Zürich, 12. Mai 2015
Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin, TU Trondheim, Trondheim/Norwegen, 8. Mai 2015
The Difficult Whole, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin, Trondheim/Norwegen, 7. Mai 2015
Housing in Europe, Vortrag an der Ecole National Supérieure d’Architecure, bei Prof. Dr. Philippe Dufieux, Lyon, 29. April 2015
The work of Luigi Caccia Dominioni, Symposium über Mailänder Nachkriegsarchitektur. bei Prof. Jonathan Sergison, Mendrisio, 5. März 2015
Einführungsvorlesung in die Mailänder Architektur der Nachkriegszeit, Vortrag am Lehrstuhl von Prof. Dr. Akos Moravanzsky, 4. März 2015
Prekäre Kohärenz, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin beim SIA Winterthur, 18. Februar 2015

2014

Aller Anfang ist…, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin an der ZHAW, Winterthur, 18. Dezember 2014
Mit Begrifflichkeit zum Ausdruck, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin an der Hochschule Luzern, 17. Dezember 2014
Territoriale Projekte, Vortrag über Projekte des ETH Studio Basel, TU München, 24. November 2014
Luigi Caccia Dominioni, Vortrag an der Maison D’Architecture Genf, im Rahmen der Vortragsreihe «Intimité», Genf, 20. November 2014
Podiumsdiskussion im Rahmen der Ausstellung «Bilder bauen Städte», Podium mit P. Baumgartner, P. Gmür, B. Halter und V. M. Lampugnani, in Zusammenarbeit mit C. Schärer, Architekturforum Zürich, 30. September 2014
Wohnbautendenzen, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin an der ZHAW Zürich, 25. September 2014
Podiumsdiskussion im Rahmen der Ausstellung «Verfahren der Aneignung. Book of Copies – Book of Strategies» Podium mit Prof. Dr. L. Stalder, J. Smolenicky, A. Fickert, K. Knapkieviwc, P. Tamburelli, G. Piovene, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. M. Steinmann, Architekturforum Zürich, 16. September 2014
Stützen im Wohnraum? Zur Thematisierung von strukturellen Elementen im Wohnungsbau, TU Darmstadt, 25. Juni 2014
Das Ambiente der Stadt. Eine Begriffs- und Ideengeschichte, Vortrag im Rahmen des internationalen Symposiums «Städtebau, Stadtentwicklung, Raumplanung: Braucht es noch uns Architekten und Architektinnen?» organisiert von Prof. Dr. Stefan Kurath und Dr. Andri Gerber, ZHAW, 10. Mai 2014
Wie werden wir wohnen?, Antrittsvorlesung Elli Mosayebi, TU Darmstadt, April 2014
Wohnhaus Avellana, Werkbericht an der TU Graz, 12. März 2014
Stützen im Wohnraum? Zur Thematisierung von strukturellen Elementen im Wohnungsbau, Hochschule Luzern, März 2014
Die Konstruktion einer Idee, Vortrag im Rahmen des Symposiums über Architektur und Konstruktion, ETH Zürich, 28./29. Januar 2014

2012

Wohnhaus Avellana, Werkbericht an der TU Darmstadt, 20. Dezember 2012
Schweiz – Räumlicher Stand der Dinge, Zürich Konferenz der ZHdK und Archithese, Panel 1 und 4, 1. Dezember 2012
Die Schweiz – ein städtebauliches Portrait, Kornhausforum Bern, Berner Fachhochschule, 21. November 2012
Architecture and practice, Podium am Salon Suisse im Rahmen der 13. Architekturbiennale Venedig, 20. Oktober 2012
Podiumsdiskussion am Salon Suisse im Rahmen der 13. Architekturbiennale Venedig «Architecture and practice» mit Emanuel Christ, Tom Emerson, Nicholas Lobo Brennen, Moderiert von Irina Davidovici, 20. Oktober 2012
Das schwierige Ganze, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin im Architekturforum Glarus, 4. Oktober 2012
Switzerland – an urban portrait, Vortrag Laba, EPF Lausanne, Prof. Harry Gugger, 2. Oktober 2012
Das schwierige Ganze, Vortrag Edelaar Mosayebi Inderbitzin im Architekturforum Zürich, 20. Juni 2012
Stadt und Haus. Die Rekonstruktion des Familienpalastes der Caccia Dominionis 1948–1951, Architekturforum Kaiserlautern, 18. April 2012

2011

In the Private Space of Architecture, Studio Bruno Krucker/ Stephen Bates, TU München, 15. Dezember 2011
«Horizontal und vertikal vernetzt», Adrian Meyer und Christian Inderbitzin im Gespräch, Werk, Bauen + Wohnen, 12/2011, S.12–19
Was geht und wo? Die jüngere Architekturszene in Europa, Symposium des BDA in München, 8. und 9. Dezember 2011
Architektur als Museum. Die Verortung von Geschichte im Wohnhaus von Luigi Caccia Dominioni», Vortrag FHNW, 16. November 2011
Der Grundriss ist der Schlachtplan, Werkstattbericht bei Prof. Wolfgang Schett, ETH Zürich, 1. November 2011
Die Schweiz – ein städtebauliches Portrait, Vortrag und Diskussion Hochschule Rapperswil, 27. September 2011
Was machen wir da überhaupt?, Vortrag BHSF Werkstattgespräche, Zürich, 31. August 2011
Metropolitanregion Zürich. Der Zürichsee als Projekt, Vortrag Symposium Urbane Landschaften, ETH Zürich, 6. April 2011
Strategien der Verdichtung, Überlegungen und Beispiele eines Architekturbüros, Vortrag an der TU Graz, 28. Februar 2011
Strategien der Verdichtung, Überlegungen und Beispiele eines Architekturbüros, Vortrag bei Netz12, Zürich, 3. Februar 2011

2010

Die Schweiz denkt ihre Zukunft, Interview im Schweizer Radio DRS1, 16. September 2010
Dense Cities, Workshop an der TU Graz unter der Leitung von Prof. Hans Gangoly, 9. bis 12. September 2010
«Wir haben kein Geheimrezept», Interview in Hochparterre Wettbewerbe, 3/2010
Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten, Vortrag am Immoevent, Zürich, 22. Juni 2010
Stahl im mehrgeschossigen Wohnungsbau, Vortrag beim Bund Schweizer Architekten, Ballenberg, 18. Juni 2010
Metropolitanregion Zürich. Der Zürichsee als Projekt, Vortrag an der Metropolitankonferenz, Luzern, 7. Mai 2010
Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Vortrag an der Volkshochschule Weinfelden, 1. März 2010
Speakers‘ Corner III, Organisation und Moderation, Architekturforum Zürich, 4. Februar 2010

2009

100km-Nile-City, Midterm review am Berlage Institute (Pier Paolo Tamburelli und Oliver Thill), Rotterdam, 16. Dezember 2009
Anwendung von Metallblech in der Gebäudehülle, Vortrag und Podium im Puls 5, Zürich, 10. Dezember 2009
Materiality and Construction, Symposium an der Graduate School of Design, Harvard University, 14. November 2009
Das Entlebuch, eine stille Zone?, Vortrag und Podium an der Hochschule Luzern, 13. November 2009
Searching for Specificity, Vortrag am Berlage Institute, Rotterdam, 8. Oktober 2009
Wohnen im Thurgau, Feierabendgespräch des SIA Thurgau, Weinfelden, 2. September 2009
Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Vortrag Architekturforum/Kulturzentrum am Münster, Konstanz, 19. August 2009
An den Rändern der gebauten Urbanität, Vortrag an der Generalversammlung des BSA, Thurgau, 19. Juni 2009
The work of Luigi Caccia Dominioni, PhD Talk in Graduate School of Design, Harvard University, 11. Mai 2009
Caccia Dominioni and the Architecture of Neoliberty, Graduate School of Design, Harvard University, 22. April 2009
Open Total Works. Condominiums by Caccia Dominioni, Royal Danish Academy of Fine Arts, Kopenhagen, 5. März 2009
Twin Cities. Städtenetzwerke im internationalen Vergleich, Podium im Kunstmuseum Graz, 10. Februar 2009
Kontinuität oder Krise? Zur Problemstellung der italienischen Architektur um 1950, ETH Zürich, 29. Januar 2009

2008

Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Vortrag bei der SP Thurgau, Weinfelden, 19. November 2008
Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Vortrag Fonds Landschaft Schweiz, Bern, 21. August 2008
Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Vortrag und Podium des ThinkTankThurgau, Weinfelden, 16. April 2008
Thurgau. Projekte für die Stillen Zonen, Vortrag an der ETH Zürich, Dozentur Beat Consoni, 1. April 2008
Thurgau – Stille Zonen, Vortrag vor dem Rotary Club Frauenfeld-Untersee, 12. Februar 2008

2007

Freiheit Freizeit: Architektur in Ost- und Westeuropa 1960-1980, Symposium ETH Zürich, Moderation, 8./9. November 2007
Group de réflexion Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen, 21.11.2007, 20.2.2008, 10.9.2008
Die Schweiz modellhaft denken?, Vortrag an der Hochule Design und Kunst Luzern, 19. Dezember 2007
Lebensraum Entlebuch – wirklich lebensert?, Podium der SP Entlebuch, 15. November 2007
Kulturwandern im Thurgau, Diskussion zu Siedlung und Landschaft im Thurgau, 27. Oktober 2007 (MP3)
Von der Zerbrechlichkeit der Schönheit, Radiointerview DRS2 Reflexe, 24. Oktober 2007 (MP3)
Dach und Fassade, Vortrag an einer Fachtagung der EAWAG, Dübendorf, 24. Oktober 2007
Wie gross ist Zürich?, Vortrag am Math.-Naturw. Gymnasium Rämibühl, Zürich, 26. September 2007
Die Schweiz – ein städtebauliches Porträt, Vortrag am Kulturzentrum NAIRS, Scoul, 7. Juli 2007
Thurgau – Stille Zonen, Vortrag vor dem SIA Thurgau, Ermatingen, 29. März 2007

2006

Architectural research, Kuratierung Paneldiskussion mit M. Meili, J. L. Mateo, J. Inaba, ETH Zürich, 13. November 2006
Solid and Fluid, Vortrag an der University of Texas, San Antonio, 24. Februar 2006

2017

Pestalozzi: Getrennt geeint [Wohn- und Geschäftshaus Min Max], in: VISO 3/2017, S. 48–55
Wettbewerb Entenbad, Dietikon, in: Hochparterre Wettbewerbe 1/2017, S. 64/65
Wettbewerb Wohnhaus Letzi, Zürich, in: Hochparterre Wettbewerbe 1/2017, S. 88
Yacoub: Garten auf Abwegen [Wohnbauten Steinwiesstrasse und Garten – ein Ausstellungsprojekt], in: Garten+Landschaft März/2017, S.30–34

2016

Kürsteiner: Conserver son caractère à l’image de la ville-jardin [Wohnsiedlung Brüggliäcker], in: idea 6/2016, S. 46–49
Joud: Porte, Une scénographie des passages [Wohnbauten Steinwiesstrasse, Wohnhaus Avellana und Wohnsiedlung Brüggliäcker], in: cahier de théorie, A l’intérieur, 13/2016, S. 79–91
Friedrich: Gartenschau [Garten – ein Ausstellungsprojekt], in: Bauwelt 39/2016, S. 13
Keller: Das Haus im Garten [Garten – ein Ausstellungsprojekt], auf: www.swiss-architects.com, 10.11.2016
Meyer: Von draussen nach draussen [Garten – ein Ausstellungsprojekt], auf: www.hochparterre.ch, 4.11.2016
Felgendreher: Garten-Illusion [Garten – ein Ausstellungsprojekt], auf: www.baunetz.de, 1.11.2016
Jones und Shelley: How housing co-operatives built a city [Wohnsiedlung Brüggliäcker und Wettbewerb Wohn- und Gewerbeüberbauung Zollstrasse], auf: www.architectural-review.com, 4.10.2016
Hollenstein: Förderung der Baukultur [Wohnbauten Steinwiesstrasse], in: Neue Zürcher Zeitung, 28.6.2016, S. 12
Trendige Wohnvielfalt für urbane Bewohner [Wohnüberbauung Guggach], in: BlickPunkt 2/2016, S. 67–69
Steinmann: Der Ort als Idee [Wohnbauten Steinwiesstrasse], in: werk, bauen + wohnen 6/2016, S. 24–31
Felgendreher: Figur und Kammer [Wohnbauten Steinwiesstrasse], auf: www.baunetz.de, 15.4.2016
Hollenstein: Wie eine Ruine im üppigen Grün [Wohnbauten Steinwiesstrasse], in: Neue Zürcher Zeitung, 31.3.2016
Koeberle: Eigenleben [Wohnbauten Steinwiesstrasse], in: Das Ideale Heim 04/2016, S. 71–77
Himmelreich: Kraftvoller Softie [Wohn- und Gewerbehaus Speich-Areal], in: archithese 1/2016, S. 62–68

2015

Petersen: Wohngewächs aus Stein [Wohnbauten Steinwiesstrasse], in: Hochparterre 9/2015, S. 12–17
Wettbewerb Wohn- und Gewerbeüberbauung Zollstrasse, Zürich, in: Hochparterre Wettbewerbe 3/2015, S. 70–93
Wettbewerb Siedlung Vogelsang, Winterthur, in: Hochparterre Wettbewerbe 1/2015, S. 13–25

2014

Steinmann: Vers une architecture pittoresque [Wohnbauten Steinwiesstrasse], in: matières 11, 2014, S. 7–21
Liechti: Mit Bedacht verdichtet [Wohnsiedlung Brüggliäcker], in: Wohnen 11/2014, S. 22–25
Wettbewerb Wohnsiedlung Schwamendinger-Dreieck in Zürich-Schwamendingen, in: Wohnen 10/2014, S. 5
Kohne: Die Gartenstadt für morgen [Wohnsiedlung Schwamendinger-Dreieck], in: TEC21 45/2014, S. 8–10
Marchand: Small is beautiful [Wohnhaus Avellana], EPFL 2014, S. 20–21
Boudet: Ensemble Avellana à Zurich-Schwamendingen, in: d’architectures 9/2014, S. 80–85
Wohnhaus Avellana, in: Detail 3/2014, S. 156–158

2013

Herzog: 40 Quadratmeter pro Person [Wohn- und Geschäftshaus MIN MAX], auf: www.hochparterre.ch, 14.5.2013
Gross: Fertig – oder nur fast? [Wohnhaus Avellana], in: werk, bauen + wohnen 5/2013, S. 50–52
Ganzoni: Das offene Bauwerk [Wohnhaus Avellana], in: Hochparterre 4/2013, S. 44–47
Frei: Poesie eines Gartenhauses [Wohnhaus Avellana], in: archithese 1/2013, S. 28–33

2012

Umnutzung und Umbau eines Ökonomiegebäudes in Männedorf ZH, in: Der beste Umbau. Architekturpreis, S. 70–73
Baueingabe des Neubaubaus Wohn- und Gewerbehaus Speich-Areal, in: Wipkingen Info, April/Mai/Juni 2012, S. 3
Ganzoni: Wie liest man einen Grundrissplan? Die gute Wohnung, in: Wohnen 5/2012, S. 26–29
Roshard: Die «hängenden Gärten» von Wipkingen, in: Tages-Anzeiger, 19.3.2012, S. 17
Wohnüberbauung Guggach, in: Modulor 1/2012, S. 18
Hildner: Die Romantiker [über junge europäische Architekten], in: Baumeister 2/2012, S. 80–83
Fassbind: 200 neue Eigentumswohnungen im Kreis 6 [Wohnüberbauung Guggach], auf: www.tagesanzeiger.ch, 17.1.2012

2011

Wohnungsbau Steinwies- und Irisstrasse, Zürich, in: Hochparterre Wettbewerbe 3/2011, S. 83–92
Günstig wohnen im Villenquartier [über die Wohnsiedlung Toblerstrasse], in: Wohnen 5/2011, S. 7
Bösch: Die stillen Gewinner. Ein Architektenteam gewinnt sechs Wohnbauwettbewerbe, in: Hochparterre 5/2011, S. 44–45
Knüsel: Gartenstadt reloaded [Wohnüberbauung Am Katzenbach, Etappen I-V], in: faktor 29/2011, S. 8–10
Wettbewerb Neubau Schulanlage Blumenfeld, Zürich, in: TEC21 16/2011, S. 8–9
Bösch: EMI gewinnt auch in Zürich Hottingen [Wohnhäuser Steinwiesstrasse], auf: www.hochparterre.ch, 14.4.2011
Bienert: BS+EMI gewinnen auch am Zürichberg [Wohnsiedlung Toblerstrasse], auf: www.hochparterre.ch, 10.4.2011
Temperli: 1700 Franken für neue 4 1/2-Zimmer-Wohnung am Zürichberg, auf: www.tagesanzeiger.ch, 7.4.2011
Bösch: [Drei Fragen zum Studienauftrag Speich Areal], Zürich-Wipkingen, auf: www.hochparterre.ch, 6.4.2011

2010

Bösch: Städtebauliche Entwicklung des Gebiets Kleinbruggen Chur, in: Hochparterre Wettbewerbe 5/2010, S. 6f
Bösch: Wohnüberbauung Katzenbach Zürich, in: Hochparterre Wettbewerbe 3/2010, S. 76f
Steimann: Eine Zukunft für die Gartenstadt, in: Zürcher Landzeitung, 21.6.2010, S. 9
Hotz: Der See als urbanes Zentrum, in: Neue Zürcher Zeitung, 7.5.2010, S. 18
Ersatz einer Siedlung in Zürich Seebach, in: Neue Zürcher Zeitung, 23.3.2010
Neue Wohnungen am Katzenbach, in: Tages-Anzeiger, 15.3.2010, S. 19

2009

Zwei Hochhäuser für Baden, in: TEC21 45–46/2009
Hochhäuser Baden Nord, in: Hochparterre Wettbewerbe 5/2009, S. 17
Quartiererhaltungszone Talgut, Winterthur, in: Hochparterre Wettbewerbe 5/2009, S. 4
Neue Wohnsiedlung in Schwamendingen, in: Neue Zürcher Zeitung, 1.7.2009, S. 47
70 Wohnungen für die «Gartenstadt Schwamendingen», in: Tages-Anzeiger, 30.06.2009
Gebietsentwicklung Eschenbüel, Uster, in: Hochparterre Wettbewerbe 3/2009, S. 67
Neubau Schulanlage Zinzikon, Oberwinterthur, in: Hochparterre Wettbewerbe 1/2009, S. 77

2008

Caviezel: BSA-Foschungsstipendium 2008, in: werk, bauen + wohnen 9/2008, S. 136
Schärer: Architektur für die Stillen Zonen, in: Tages-Anzeiger, 17.6.2008
Wieser: Was ein Haus zusammenhält [Haus für einen Gärtner], in: werk, bauen + wohnen 7/2008, S. 46

2006

Marti: Wohnüberbauung Notkersegg Wiesen, St. Gallen, in: Hochparterre Wettbewerbe 4/2006, S. 38

2005

Josephy: Urbane Potentiale am Oberrhein, in: Nachhaltiges Planen und Bauen am Oberrhein, 2005